Großes Schachturnier in Hamburg

Zwölf Schüler aus Schwäbisch Hall waren mit großem Erfolg dabei

Zwölf Schüler der Haller Schulen machten sich am 30. Mai 2018 auf, um an dem weltweit größten Schachevent in Hamburg teilzunehmen. Insgesamt spielten 3888 Schüler in der voll besetzten Barcleycard Arena Schach, darunter die Mannschaft aus Schwäbisch Hall unter der Leitung von Peter Schmid, die sich aus acht Schülern vom Gymnasium bei St. Michael und vier Schülern von der Realschule Schenkensee und der Gemeinschaftsschule West zusammensetzte.

Weil die Haller Mannschaft im letzten Jahr als Siegermannschaft den Pokal gewonnen hatte, wurden die Haller Teilnehmer besonders geehrt. Sie hatten ihre Plätze im VIP-Bereich und übergaben am Ende vor allen 4500 Zuschauern den Pokal für 2018 an die diesjährige Siegermannschaft.

“Wenn in einer immer mehr digitalisierten Welt an einem Tag mehr Kinder als jemals zuvor an den Schachbrettern sitzen, dann ist das ein ganz besonderes Zeichen”.
Das waren die Begrüßungsworte Björn Lengwenus`, Schulleiters des Gymnasiums am Alten Teichweg in Hamburg, der die Schach-AG vom Gymnasium bei St. Michael zum zweiten Mal nach Hamburg zu diesem Schachturnier eingeladen hatte. Einer phantastisch guten und auch lauten Stimmung zur Eröffnung folgte hochkonzentrierte Stille während der Partien. Man kann kaum glauben, dass so viele Menschen so ruhig sein können.

Nach dem überragenden Erfolg von 2017 mit zehn Siegen in zehn Partien konnte es sich die Haller Mannschaft dieses Jahr erlauben, vier ihrer besten Spieler an andere Schulen “auszuleihen”, die zu wenige Spieler dabei hatten. Der Spielerrat bestimmte die aus Fünft- bis Siebtklässlern bestehende Stamm-Mannschaft. Diese jungen Spieler mussten dann  gegen das Hansa-Gymnasium Bergedorf antreten, das fast durchweg mit Zehnt- und Elftklässlern aufgestellt war. Dennoch führten die Teilnehmer trotz dieses Ungleichgewichts ein ausgeglichenes Spiel, das mit einem hochverdienten 4:4 unentschieden beendet wurde. Für die Haller Teilnehmer gewannen Amelie Füssel, Bo Yü Gao, Maxi Hess und Timon Reckerzügl. Die besonders starken Spieler Ian Schmetkamp und Dennis Klein  brachten das Kunststück fertig, als einzige den späteren Siegern vom Käthe-Kollwitz Gymnasium aus Halberstadt zwei Niederlagen beizubringen. Und der ausgeliehene Schachspieler Jan Hoang verhalf mit einer starken Leistung dem Matthias-Claudius-Gymnasium zum Sieg gegen das Brechtgymnasium, beides Mannschaften aus Hamburg.
Da ein Schachturnier in Hamburg nicht an einem Tag zu bewältigen ist, waren die Haller Spieler insgesamt drei Tage unterwegs und gestalteten die Freizeit mit einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm. Neben der obligatorischen Hafenrundfahrt wurde der “Michel” zu Fuß erklommen, 450 Treppenstufen bei über 30 Grad im Schatten. Und zur Belohnung ging es zum Strandbad elbaufwärts, wo sich alle entspannen konnten.

Herzlichen Dank auch an den Freundeskreis alter Haller Pennäler e.V. des Gymnasiums bei St. Michael, der Sparkasse, der Volksbank und der Stadt Schwäbisch Hall, die mit großzügigen Spenden dazu beitrugen, dass diese Fahrt zum Schachturnier nach Hamburg stattfinden konnte.

Die nächsten Schachprojekte sind der Baden-Württembergische Schachpokal, der am 19. Juli in Ettlingen stattfinden wird, und ebenfalls im Juli wird ein Familienschachturnier zusammen mit städtischen Trägern und einem neuen Haller Schachverein veranstaltet werden.