Landesfinale der Schulschachmeisterschaften – die Schach AG des Gymnasiums bei St. Michael nahm erfolgreich daran teil

Am Freitag, den 16.3.2018 fand in Ilsfeld bei Heilbronn das BW-Landesfinale im Schulschach statt. Die Schach-AG des Gymnasiums hatte sich in den Wettkampfklassen der Zehnt- und Elftklässler und der Sechst- und Siebtklässler qualifiziert. Sie mussten sich einer starken Konkurrenz stellen und spielten vermutlich das für sie bisher schwerste Turnier.

Aber die „Zehner“ wuchsen über sich hinaus: Nach Siegen gegen Ulm/Langenau, Friedrichshafen, Stuttgart und Bad Urach und Niederlagen gegen Böblingen, Schwäbisch Gmünd und Heilbronn erreichten sie einen sehr guten vierten Platz. Als bester Spieler dieser Gruppe konnte sich dieses Mal Jan Hoang hervortun. Mit sechs Siegen aus sieben Partien ist er sogar einer der erfolgreichsten Spieler überhaupt. Aber auch Ian Schmetkamp, Philipp Sauer und Dennis Klein trugen zum Mannschaftserfolg bei. (Im Bild an den “Brettern” von links nach rechts).

Die Spieler der Siebtklässler hatten dagegen das Pech, dass Stammspieler Tobias Wieland kurzfristig erkrankte und über Nacht kein Ersatz zu finden war. So konnten Daniel Sauer, Annika Mehl und Maxim Wittmann nicht um den Titel mitspielen. Trotz Rückstand bei jedem Match waren Kampfgeist, Spielfreude und Leidenschaft ungebrochen. So wurde sogar gegen Ulm-Langenau ein Sieg errungen und die Teilnehmer spielten remis gegen Heilbronn. Das bedeutet immerhin Platz sieben im Landesfinale.
Die Schach AG des Gymnasiums bei St. Michael freut sich, dass sich zum ersten Mal auch eine Mannschaft vom Erasmus-Widmann-Gymnasium für ein Schulschachturnier qualifizieren konnte. Das Gruppenbild zeigt die Teilnehmer beider Gymnasien gemeinsam.
Als nächstes geht es für die Spieler der Schach-AG nach Hamburg, wo im Mai der Siegerpokal von 2017 verteidigt wird.

(Peter Schmid)