Juniorwahl zur Bundestagswahl am Gymnasium bei Sankt Michael!

Bei der Juniorwahl geht es um das Üben und Erleben von Demokratie. Schülerinnen und Schüler, die noch keine 18 Jahre alt sind, können dennoch ihre Stimmen abgeben. Diese gehen zwar nicht in die offizielle Wertung ein, werden aber bundesweit gesammelt und veröffentlicht, um zu zeigen, wie die Jugendlichen zu den Parteien stehen. Das bundesweite Schulprojekt unter der Schirmherrschaft des Bundestagspräsidenten, Dr. Wolfgang Schäuble, dient dazu Schülerinnen und Schüler aktiv und möglichst realitätsnah in den politischen Willensbildungsprozess ein-zubinden und ihr Interesse an Politik nachhaltig zu wecken.

Am Gymnasium bei Sankt Michael findet die Juniorwahl in der Woche vor der eigentlichen Bundestagswahl statt. Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 bis 12 bekommen Wahlbenachrichtigungen, legen Wählerver-zeichnisse an, bilden einen Wahlvorstand und ab-schließend geht es dann an die Wahlurne zur Stimm-abgabe. Wir sind gespannt auf die Ergebnisse!